Meine Fahrradstrecke finden

Es ist keine Etappe vorhanden, die Ihren Kriterien entspricht.

Sie sind hier: Startseite Die Route Eine europäische Route Das Donaudelta

Das Donaudelta

Diese fabelhafte Reise endet in Rumänien, wo das Donaudelta von einer unglaublichen Artenvielfalt zeugt und damit zu den schönsten Naturreservaten der Welt gehört.

Ab Silistra trennt sich die Donau in zwei breite Arme und kündigt den Beginn des Donaudeltas an. Die Route verlässt Bulgarien und führt am rechten Ufer der Donau auf einer leicht hügeligen Strecke weiter bis nach Cernavoda. Sie können auch direkt nach Constanta an das Schwarze Meer in rund einhundert Kilometern Entfernung fahren, würden aber einen der schönsten Abschnitte des EuroVelo 6 verpassen. Von Cernavoda bis Galati folgen Sie der Flussebene. Bis nach Tulcea und Murighiol gelangen Sie dann zum letzten und zweifellos schönsten Teil des Deltas. Tulcea ist ein guter Ausgangspunkt für die Erkundung dieses riesigen Deltas, das in Rumänien, in der Ukraine und zu einem kleinen Teil auch in der Republik Moldau liegt.

Das Donaudelta erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 4 500 km², von der nur 20 % unter Wasser stehen. Über 100 Fisch- und 300 Vogelarten haben hier Zuflucht gefunden und machen das Delta zu einem der größten Naturschutzgebiete der Welt, das darüber hinaus auch Teil des Weltkulturerbes der UNESCO ist. Hier leben die letzten Pelikane Europas, die zum Symbol des Deltas geworden sind. Die Flussfischer führen Sie mit ihren Booten durch das Labyrinth der Mäander. Sie können auch in einem Schiffhotel übernachten, einer absolut faszinierenden Unterkunftsmöglichkeit, die sich ganz an die Stimmungen des Flusses anpasst und für die Sie genügend Zeit einplanen sollten, um sie richtig genießen zu können.

Nach dem Delta nehmen Sie Kurs auf das südlich gelegene Constanta, einen Badeort an der rumänischen Küste, der gleichzeitig der Zielort einer traumhaften Reise ist und über gute Bahn- und Fluganbindungen verfügt.


Anreise

MIT DEM ZUG

MIT DEM BUS

MIT DEM FLUGZEUG

  • Die beiden wichtigsten Einstiegspunkte in Rumänien sind Bukarest und Constanta, der wichtigste Badeort an der rumänischen Küste. Von Constanta und Galatina aus gibt es gute Bahnverbindungen nach Bukarest.
  • Internationale Zugverbindungen nach Westeuropa sind sehr lang.
  • Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit dem Bus nach Bukarest und in viele Städte des Landes zu reisen. Sie sind relativ kostengünstig (ca. 200 € für Paris-Bukarest und zurück). Die Fahrradmitnahme ist theoretisch nicht möglich, lässt sich aber in der Praxis recht leicht aushandeln.
  • Viele internationale Flüge verbinden Bukarest mit anderen europäischen Großstädten. Alitalia bietet Hin- und Rückflüge ab Paris an, die Lufthansa ab Zürich oder größeren deutschen Städten (ab 300 €). Bukarest liegt nur 65 km von der Radroute entfernt.

Route

STRECKENBEDINGUNGEN

Distanz: 400 km von Silistra bis Constanta
Kumulierter Höhenunterschied von West nach Ost: leicht hügelige Streckenführung von Silistra bis Cernavoda (350 m Steigung mit einem ebensolchen Gefälle), danach komplett flach.
Schwierigkeitsgrad: mittel für Erwachsene und Jugendliche
Mäßiger Verkehr auf dem Großteil der Strecke.
 

Praktische informationen

UNTERKÜNFTE

Bis Galatina gibt es nur wenige Unterkünfte entlang der Route: Hotels in Silistra und in Harsova. Es ist noch immer möglich, in Privatunterkünften unterzukommen.

KARTEN / TOPOFÜHRER

Der neue Donau-Radweg von Budapest bis zum Schwarzen Meer

Hier können Sie den Führer kaufen

AUSBAU DER RADSTRECKE

Die Radroute ist noch nicht ausgebaut, aber das Verkehrsaufkommen auf der gesamten Strecke ist immer noch sehr moderat. Die Route findet immer mehr Anerkennung.