Meine Fahrradstrecke finden

Es ist keine Etappe vorhanden, die Ihren Kriterien entspricht.

Sie sind hier: Startseite Actualités Juliens erste Fahrradreise

Juliens erste Fahrradreise

Entdecken Sie Juliens Erfahrungsbericht, der von Juli bis August 2012 von Dole bis Constanta auf der EuroVelo 6 unterwegs war.

Was hat dich dazu bewegt, diese Fahrradstrecke zurückzulegen?

 

Meine Hauptmotivation war, Osteuropa zu entdecken. Ich wollte die Strecke dorthin jedoch lieber am Boden zurücklegen, statt einfach mit dem Flugzeug zu landen, ohne die schrittweisen Veränderungen zu sehen. Normalerweise gehe ich jeden Sommer wandern, aber für eine solche Entfernung hätte ich zu lange gebraucht. Daher beschloss ich, eine Strecke zu suchen, die mit dem Fahrrad bewältigt werden kann. Ich stieß auf die Seite der europäischen Fahrradstrecken, die ich gar nicht kannte. Das Konzept überzeugte mich und ich beschloss, meine erste Reise mit dem Fahrrad auf der EV6 zu unternehmen! Und es hat sich gelohnt. Ich habe zwei sehr intensive Monate erlebt, die stark in Erinnerung bleiben werden.

 

 

Was ist deine schönste Erinnerung von der Strecke?

Es ist schwierig, EINE schönste Erinnerung von der gesamten Strecke zu wählen: Auf Anhieb würde ich sagen, dass mich Rumänien und die Herzlichkeit der Menschen dort begeistert haben. Dieser Abschnitt war einer der schönsten, da er von vielen Begegnungen geprägt war und außerdem auch von vielen Ermutigungen. Auf der Straße spielten viele Kinder und die Familien versammelten sich auf Bänken am Straßenrand. Immer wenn ich ein Dorf durchquerte, auch ohne anzuhalten, wurde mir zu gewunken, die Kinder klatschten mich im Vorbeifahren ab ... Diese Erfahrung wird sehr stark in Erinnerung bleiben und nach über einem Monat im Sattel wurde mir dabei jedes Mal ganz warm ums Herz! Aber ich habe viele gute Erinnerungen: Viele Begegnungen mit Einwohnern und anderen Fahrradtouristen, die Entdeckung von wunderschönen Hauptstädten wie Budapest, Wien oder Belgrad, grandiose Landschaften wie das Eiserne Tor oder idyllische Natur wie im Süden Ungarns, wo die EV6 durch Felder und mitten durch Schafherden führt...

 

Welchen Abschnitt würdest du Leuten empfehlen, die nur eine Woche auf der EV6 verbringen möchten?

 

Das ist schwer zu sagen, wenn man nur eine Woche auf der EV6 zur Verfügung hat! Für Landschaften und Entdeckung würde ich glaube ich den Abschnitt Budapest - Belgrad empfehlen, auf dem man wirklich ein Europa entdecken kann, das man so nicht kennt. Aber das ist auch der Abschnitt mit den wenigsten Annehmlichkeiten wie Campingplätzen und man kommt durch wenige große Städte. Wenn man auf der Suche nach einem angenehmen und „komfortablen“ Abschnitt ist, würde ich eher zu Passau - Budapest raten. Dort kann man schöne Städte entdecken und kommt regelmäßig an komfortablen Einrichtungen vorbei.